NewsFahrzeugtypGalerieVerkäufeServiceUnternehmen
Service > Fragen & Antworten
Fragen & Antworten
Dieselpartikelfilter

Anbei finden Sie Antworten auf Fragen, die häufig im Zusammenhang mit der Nachrüstung von Dieselpartikelfiltern gestellt werden. Für weitere Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Ich habe gelesen, dass Sie mein Fahrzeug für eine Nachrüstung mit dem Dieselpartikelfilter (DPF I) zur Erlangung der grünen Feinstaubplakette vorgesehen haben! Wann kann ich den DPF bekommen?

Die meisten DPF I Systeme sind lieferbar. Nutzen Sie hierzu unsere Produktübersicht bzw. unser Anfrageformular.


Ich habe ein Fahrzeug mit einer elektronischen Leistungssteigerung. Kann ich diesen auch mit Ihrem DPF System nachrüsten um die grüne Feinstaubplakette zu bekommen?

Ja - allerdings nicht mit dem DPF I System. Der DPF I ist nur für serienmäßige Fahrzeuge OHNE Leistungssteigerung zugelassen. Es gibt für Fahrzeuge mit Leistungs-steigerung spezielle B&B Partikelfilter Nachrüstsysteme, welche in unserem Betrieb eingebaut und zugelassen werden können.


Ich habe von einem Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in den Umweltzonen der Innenstädte gelesen! Bin ich mit meinen Diesel-PKW ohne Partikelfilter davon betroffen?

Nach der neuen EU-Luftreinhalterichtlinie 1999/30/EU sind die Städte und Gemeinden durch EU- und Bundesrecht gehalten, die Einhaltung strenger Grenzwerte für Partikel (PM10) durch Maßnahmenpläne sicherzustellen. Diese Maßnahmenpläne können auch verkehrsbeschränkende Maßnahmen, wie z.B. Fahrverbote für Dieselfahrzeuge, vorsehen. Hiervon können Pkw ohne Partikelfilter betroffen sein. Durch die Nachrüstung mit unseren Partikelfiltern erhalten Sie die grüne Feinstaubplakette, welche Sie wieder zur freien Fahrt in alle Umweltzonen berechtigt.


Welche Euro-Norm erreiche ich nach dem Einbau?

Mit dem Einbau des Diesel-Partikelfilters ändert sich die grundlegende Abgasnorm Ihres Fahrzeuges nicht, da in dieser Norm die Schadstoffe NOx, HC, CO und Partikel limitiert sind. Durch den Partikelfilter wird jedoch der Partikelausstoß Ihres Fahrzeugs deutlich reduziert. Mit dem Einbau unseres DPF Systems erreichen Sie die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte für die finanzielle Förderung sowie für die Erteilung der grünen Feinstaubplakette zur Befahrung der Umweltzonen in Innenstädten.


Welche Vorteile habe ich durch den Einbau des DPF Systems?

Mit dem Diesel-Partikelfilter reduzieren Sie den Partikelausstoß Ihres Diesel PKW und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zum Schutz der Umwelt und der Gesundheit. Mit dem Einbau des DPF werden Sie die finanzielle Förderung der Bundesregierung erhalten, die über Ihre KFZ-Steuer abgerechnet wird, sowie die grüne Feinstaubplakette zur weiteren Befahrbarkeit der Innenstädte. Weiterhin erhöhen Sie den Wert sowie die Verkaufsmöglichkeit Ihres Fahrzeuges erheblich.


Was kostet der Diesel-Partikelfilter?

Die Kosten für das Dieselpartikelfiltersystem DPF I liegen zwischen € 698,- und € 2.698,-. Der genaue Verkaufspreis ist u.a. abhängig von Fahrzeugtyp, Hubraum, Motorleistung und Abgasführung.


Wer baut den Diesel-Partikelfilter ein?

Der Einbau des DPF Systems wird entweder in unserem Betrieb oder durch jede KFZ-Werkstatt durchgeführt und dauert ca. 1 bis 2 Stunden.


Leider fand ich mein Auto nicht in Ihrer Liste! Kann ich davon ausgehen, dass Sie das Fahrzeug noch in Ihr Lieferprogramm aufnehmen?

Wir erweitern unser Programm fortlaufend. Unser heutiges Lieferprogramm orientiert sich zur Zeit an den Anforderungen des Marktes.


Da ich mein Fahrzeug nicht in Ihrem DPF Lieferprogramm gefunden habe, ist es möglich den Partikelfilter von einem motorgleichen Fahrzeug einzusetzen, denn die Motoren sind ja baugleich?

Auch wenn die Motoren baugleich sind, so haben die Fahrzeuge oft unterschiedliche Bauräume. Der DPF ist daher immer nur für den eingetragenen Fahrzeugtyp freigegeben.


Ist es möglich mein Fahrzeug nach der Nachrüstung mit dem DPF System noch mit BioDiesel zu betanken?

Es liegen derzeit noch keine Langzeit Erfahrungen bei der Verwendung von Biodiesel vor. Aus diesem Grund können wir zum heutigen Zeitpunkt keine Freigabe des DPF bei der Verwendung von Biodiesel erteilen.


Wie wirkt sich der Einbau eines DPF auf die Leistung und auf den Verbrauch meines Fahrzeuges aus?

Der Einbau eines DPF Systems hat keine messbare Leistungsminderung bzw. Mehrverbrauch zur Folge, da bei normalem Fahrverhalten nur ein geringer Abgasgegendruck entsteht.


Wird beim Einbau eines DPF in das Motormanagement eingegriffen?

Der DPF benötigt keine Eingriffe ins Motormanagement. Wie beim Einbau eines Katalysators wird dieser nur mechanisch in die Abgasanlage integriert.


Benötigt man nach Einbau des DPF besonderes Motoröl?

Es wird kein besonderes Motoröl benötigt, Sie können also wie gewohnt Ihr bisheriges verwenden.


Muss der DPF gewartet werden?

Nein, das DPF System ist wartungsfrei.


Wie sieht es mit der Lebensdauer des DPF aus?

Der DPF hält im normalen Betrieb ein Autoleben lang.


Wie filtert der DPF bzw. wie erfolgt die Regeneration?

Durch die winzigen Poren der einzelnen Filtertaschen können Gase oder Flüssigkeiten entweichen. Strömt also Abgas vom Motor in das Filtergehäuse ein, dann können nur die gasförmigen Moleküle durch den porösen DPF strömen. Die gefährlichen Rußpartikel im Dieselmotor werden auf der Struktur des Sintermetalls zurückgehalten. Im normalen Fahrbetrieb regeneriert sich der Filter von selbst.


Was passiert mit den Ascherückständen von Motorölen, die verbrannt werden?

So genannte Aschen aus verbranntem Motoröl stellen kein Problem dar. Der DPF kann besonders viel Asche speichern und erfüllt alle Lebensdaueranforderungen der Pkw.


Anlage 26? Was steckt dahinter?

Bei der Anlage 26 handelt es sich um Prüfvorschriften für die Nachrüstung von Rußpartikelfiltern. Die Anlage enthält sämtliche technischen Anforderungen, die an Partikelminderungssysteme gestellt werden. Dauerhaltbarkeit und Reinigungswirkung sind wichtige Kriterien, die zu erfüllen sind. Bei Erfüllung der Richtwerte erteilt das Kraftfahrtbundesamt eine ABE nach §22StVZO.


Muss ich mit dem DPF zur Abgasuntersuchung?

Nein. Weder vor noch nach Einbau unseres DPF Systems ist eine zusätzliche Abgasuntersuchung erforderlich. Die AU ist erst zu dem in den Fahrzeugpapieren ausgewiesenem Datum durchzuführen. Anleitungen und Sollwerte des Fahrzeugherstellers gelten dabei unverändert weiter.